Kochkurs No 1 – Sauce Béchamel

Es ist soweit, wir starten den Kochkurs, nur Sie und ich in einen – na sagen wir mal Einzelkochkursseminar.

Der erste Teil des Kurses befasst sich mit einer der Grundsaucen überhaupt, der Sauce Béchamel. Seit vielen Jahrzehnten, ja Jahrhunderten ist die Sauce Béchamel Bestandteil vieler Gerichte und wie es schon der Name verrät stammt diese Sauce aus dem kulinarischen Frankreich.

Es ist eine der Saucen, die den Namen eines damals berühmten Mannes trägt. Der Oberhofmeister  Marquis Louis de Béchamel am Hofe König Ludwigs des XIV war ohne eigene Absicht und Wissen Namensgeber für diese Sauce. Sein Leibkoch kredenzte für ihn diese Sauce. Das hatte natürlich seinen Grund. Der Marquis liebte es, wenn zu vielen Gerichten, eine weiße Sauce mitgereicht wurde. Nun machte sich der Leibkoch auf und verfeinerte diese und gab ihr den Namen seines Herrn. Geboren war die Sauce Béchamel und darüber sind und waren zahlreiche folgende Köche sehr glücklich.



Kochkurs No 2 – die Hollandaise

Willkommen beim 2.Teil des Kochkurses. Ich freue mich mit Ihnen auf das Thema Sauce Hollandaise. Bei diesem Namen denkt man an eine doch schon schwierig zu machende Sauce. Vielleicht hat ja gerade deshalb die Nahrungsmittelindustrie so einen reisenden Absatz mit dem Chemischen Tüten-Wunderwerk.
Jedoch, wir werden es diesmal selbst machen und werden nicht ins Regal greifen, wo die Tüten von Knorr, Maggi und Co liegen. Und wir werden belohnt für unsere Mühe. Wir werden eine Sauce Hollandaise zubereiten, wie sie keine Tüte der Welt hinbekommt. Versprochen. Wir werden eine Sauce Hollandaise hinbekommen die so wunderbar schmeckt, das es eine reine Gaumenfreude ist. Versprochen.



Kochkurs No 3 – die Mayonnaise

Willkommen beim 3.Teil des Kochkurses. Ich freue mich mit Ihnen auf das Thema Sauce Mayonaise ( Ich belasse es aus persönlichen Gründen bei der alten – für mich normalen Schreibweise ).

In der Küche geschehen große und kleine Wunder… Nehmen Sie als Beispiel die als schwer zu machen verschrieene Mayonaise. Sie ist nichts anderes als ein Wasser-Öl-Gemisch. Sie kennen es selbst: Wenn man Wasser (also Essig, Zitronensaft) und Öl einfach so zusammenschüttet, dann entmischen sich diese beide Flüssigkeiten sehr schnell. Das Gemisch ist nicht von langer Dauer. Das Öl schwimmt anschließend oben, das Wasser unten. Beide Molekülsorten wollen nichts miteinander zu tun haben. Sie sind durch eine wie die Physiker sagen Phasengrenze säuberlich voneinander getrennt.



Kochkurs No 4 – Jus

…die unverzichtbare Grundsauce

Willkommen beim 4.Teil des Kochkurses. Ich freue mich mit Ihnen auf das Thema Bratensauce Jus.

Jus – Bratensauce ist der ideale Begleiter zu kurzgebratenem Fleisch. Da der Fleischsaft meist für eine Sauce nicht ausreicht, wird er mit einer Jus oftmals gestreckt. Das hört sich jetzt nach Panschen an, ist aber nicht so, denn wir wollen ein Geschmackserlebnis auf dem Teller haben. Zudem lassen wir diesmal die Finger von den fertigen Saucen aus den Regalen der ?Supermärkte, wo Maggi, Knorr & Co sich anpreisen. Diese Tütenprodukte bestehen eh fast nur aus Geschmacksverstärker und Aromastoffen. Diesmal machen wir uns eine feine Sauce selbst. Und die schmeckt, das kann ich Ihnen jetzt schon versprechen. Auch diesmal wieder mit Schritt für Schritt Erklärung. Da kann nichts schief gehen. Ich gebe zu, diese Sauce ist etwas aufwendig. Alles was wir benötigen ist etwas Zeit und: Jus.



Kochkurs No 5 – Gemüsebrühe

Willkommen beim 5.Teil des Kochkurses mit der Gemüsebrühe. Auch diesmal lassen wir schön die Fingerchen von der Tütenware. Es schmeckt besser und glauben Sie mir, es macht Laune selbst ein gutes Gericht zu kochen. Nebenbei bemerkt, in sehr guten Küchen werden die Gemüseabschnitte, die beim tournieren usw. anfallen nicht weggeschmissen, sondern sie wandern in den Topf mit der Gemüsebrühe, die jeden Tag stundenlang auf den Herd steht und auf ihren Einsatz wartet.



Kochkurs No 6 – Rinderkraftbrühe

Willkommen beim 6.Teil des Kochkurses.

Wenn ich in einem Restaurant eine Consommé bestelle, frage ich mich ob der Koch sich auch die Arbeit macht die wir uns heute machen, oder ob sie pulverisiert bei ihm ankam und er diese nur noch wässern musste. Denn …. eine Consommé zu machen bedeutet Arbeit, viel Arbeit und viel Zeit. Wenige machen dies noch selbst zu Hause und greifen lieber zu Knorz und C0. Ich möchte Sie motivieren das einmal auszuprobieren und vom Unterschied begeistert zu sein.



Kochkurs No 7 – das Risotto

Willkommen beim 7.Teil des Kochkurses.

Risotto….. wer denkt da nicht an Mama Risotta, die mit einer dampfenden Schüssel Risotto aus der Küche kommt, sich Ihre Arbeitshände an der gestreiften 60er Jahre Schürze abwischt und uns dabei mit einem so gewinnbringenden süßen Lächeln anschaut? Ein Blick in die dampfende Schüssel und in ihre Haselnussbraunen Augen bestätigt uns: die Welt ist noch in Ordnung was auch kommen mag. Gewappnet mit diesem Risotto kann eigentlich nichts mehr schief gehen……. Hhhhhzmmmmmmmmm



Kochkurs No 8 – der Rinderbraten

Und der zergeht auf der Zunge!

Willkommen bei der Extraausgabe vom Kochkurs.

Vor einiger Zeit machte ich bei uns in der Küche einen Rinderbraten. Ja genau, so einen einfachen Rinderbraten, den haben wir manchmal auf der Karte. Das kuriose daran ist, dass viele bei Rinderbraten denken, buah super einfach – mach ich nie bei mir – zuviel Aufwand – bin eh Vegetarier (Ups, nicht ernst nehmen) – und ….. welches Fleisch nehme ich denn dafür?